Mittwoch, 2. August 2017

Rezension: Liberty 9. Sicherheitszone - Rainer M. Schröder

© Random House
Liberty 9. Sicherheitszone
| Rainer M. Schröder |

Verlag: cbj 2012
Seiten: 496
ISBN: 9783641080525

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Sicherheitszone 

In der Sicherheitszone von Liberty 9 werden 200 Auserwählte tagtäglich getrimmt. Ein fest vorgegebener Tagesplan soll sie auf ihre hohe Bestimmung vorbereiten, die sie in den Dienst der Gesellschaft stellt. Kendira geht mit Begeisterung die täglichen Aufgaben an, auch wenn sie weiß, dass nicht alle Menschen das Privileg der Auserwählten haben. Doch dann werden Zweifel gesät und sie merkt, dass ihre Vorstellung von Liberty 9 nicht der Realität entsprechen kann.

„Liberty 9. Sicherheitszone“ ist der Auftakt einer Dystopie, die in der Zukunft spielt und sich mit Unterdrückung, Täuschung und einem grauenhaften Regime auseinandersetzt.

Das Leben in Liberty 9 ist sehr mysteriös, weil man es nur schwer einordnen kann. Der Tagesablauf läuft wie in einem strengen Internat, weil es sich bei den Auserwählten um Jugendliche handelt, die sich im Unterricht auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereiten.


Genau diese Aufgabe ist für mich die treibende Kraft in der Geschichte, weil Rainer M. Schröder ein großes Rätsel daraus macht. Alles ist sehr nebulös gehalten und ich ahnte nicht einmal, wie Kendiras Zukunft wohl aussehen kann.


Liberty 9 ist eindeutig in unserer Welt anberaumt, die durch irgendetwas zerstört worden ist. Ich finde es immer sehr spannend solche Szenarien zu lesen und hoffe sehr in der Fortsetzung mehr über die Hintergründe zu erfahren.


Protagonistin Kendira ist ihrem Alter entsprechend leichtgläubig und lammfromm. Sie kommt nicht auf die Idee das System zu hinterfragen, was wohl auch daran liegt, dass es drakonische Strafen gibt. Doch als sie Dante - einen Art Diener - näher kennenlernt kommen Zweifel auf, die sie nicht mehr zur Ruhe kommen lassen.


Sämtliche anderen Figuren warten kaum mit Besonderheiten auf, sondern dienen wohl einzig und allein dem Zweck, dass Kendira einen Freundeskreis braucht. Sie sind insgesamt sehr blass geraten und weisen keine nennenswerten Eigenschaften auf.


Leider wird die Geschichte von Liberty 9 zu lahm erzählt. Es kommt keine Spannung auf, sondern die Tage plätschern sacht und leise vor sich hin. Ich habe mich doch etwas gelangweilt und hätte mir etwas mehr Pep in der Erzählung gewünscht. Genauso wurden Emotionen für mich kaum transportiert, sondern die Figuren haben einfach nur auf Ereignisse reagiert. Ich konnte weder Angst, Unbehagen noch Freude spüren. 


Interessant finde ich allerdings, dass sich der Autor am Christentum bedient und diverse Rituale in seiner Dystopie verwendet. Obwohl kein Mensch weiß, wer Jesus Christus ist, wird bei einem Ritual eine Art Hostie verteilt und es wird die Lichtmesse gefeiert. 


Wenngleich mich dieses Buch nicht begeistern kann, bin ich doch etwas neugierig auf die Fortsetzung geworden. Es wirft so viele Fragen auf, die nach einer Antwort verlangen und ich weiß noch nicht so recht, ob ich dem 2. Band eine Chance geben werde.

________________
MEINE BEWERTUNG
Die Reihe:
1) Liberty 9. Sicherheitszone
2) Liberty 9. Todeszone


Mehr über Liberty 9 auf Amazon* erfahren:

*Affiliate-Link via Amazon


Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole!

    Da hast du dich an eine Dilogie getraut, von der ich bisher nicht viel Begeisterung gespürt hab ... ich selber hab den ersten Band nur angelesen und recht schnell abgebrochen. Ich kam da leider gar nicht rein und es wirkte alles sehr konstruiert auf mich.
    Ich hoffe sehr, dass dir der zweite Band gefällt, noch besser gefällt ;)

    Irgendwie schade, denn ich hatte von dem Autor schon "Das Geheimnis der weißen Mönche" gelesen und das war echt gut! Vielleicht sollte ich doch noch was anderes von ihm ausprobieren, aber irgendwie hat mich Liberty da jetzt etwas verschreckt ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      nein, so richtig begeistert war tatsächlich niemand und manchmal muss man das eben am eigenen Leib erfahren. Ich habe vorher noch nie was vom Autor gelesen, dachte mir aber schon, dass er richtig gut schreiben kann.

      Ich habe mir jetzt Jennys Rezension angeschaut und werde es nun definitiv bleiben lassen. Eine SuB-Leiche weniger.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. So muss man es sehen :D

      Lustigerweise sehe ich grade das Buch in den letzten Wochen häufiger, aber so richtig reinfinden tut kaum jemand...

      Löschen
  2. Guten Morgen! ;)

    Ich muss sagen, dass ich mir das Buch auch einmal genauer angeschaut habe, es klingt echt gut und ich stehe ja auch so auf Dystopien! :D Aber schade, dass dich das Buch nicht so recht begeistern konnte, aber interessant, dass du dennoch die Fortsetzung lesen willst! Geht mir auch oft so, weil ich denke, der nächste Teil kann nur besser werden, aber dann werde ich oft enttäuscht! xD

    Geht der Autor in diesem Teil denn gar nicht auf diese "große" Aufgabe der Jugendlichen ein? Das würde mich nach dem Lesen des Klappentextes ja am meisten interessieren!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ich habe jetzt Jennys Rezension dazu gelesen und nun beschlossen, dass ich den 2. Teil bleiben lasse. Sie wird mir das mysteriöse Geheimnis um die Aufgabe in einem Mail verraten. XD

      Nein! Man erfährt überhaupt nichts über die seltsame Aufgabe! Das ist der Punkt, der einem halt unter den Nägeln brennt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole,

    witzig, die Reihe habe ich letzten Monat auch gelesen. :D Der erste Band war mein Monatsflop und der zweite Band war nur minimal besser. Ich wusste im Grunde beinahe alles, was im zweiten Band passiert ist bzw. aufgelöst wurde, schon aus dem ersten Teil. Weil ja auch nun nicht gerade unoffensichtlich ist, was die Electoren im Lichttempel eigentlich erwartet.
    Also ich fand die ganze Reihe schrecklich und würde dir daher nicht dazu raten, den zweiten Teil auch noch zu lesen, vor allem weil der noch dicker ist, aber da du dem ersten Teil drei Sterne gegeben hast, könnte dir der zweite Band vielleicht sogar ganz gut gefallen. Ich fand die Charaktere auch im zweiten Teil wieder platt, Carsons Charakter hat sich einfach mal komplett verändert, überall schießen vollkommen unbegründete Beziehungen aus dem Boden, die ganzen detaillierten Beschreibungen zieht der Autor bis zum Schluss durch, wobei die sich gerade am Anfang wie Copy und Paste aus dem ersten Band gelesen haben, alle wichtigen Auflösungen fand ich schon seit dem ersten Band vorhersehbar und die Handlung bricht am Ende einfach mitten drin ab und Ende.

    Wenn du meine Meinung zum zweiten Teil ausführlicher nachlesen willst: Hier geht's zur Rezension.

    Falls du wissen willst, wie die Geschichte ausgeht, aber keine Lust auf den zweiten Band hast, sag Bescheid, dann erzähle ich es dir einfach. ;)

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      ich danke dir herzlich für deinen langen Kommentar und den Link zu deiner Rezi. Es freut mich sehr, dass du mich vor einer weiteren Enttäuschung bewahrst. Hier ist mir tatsächlich schade um die Lesezeit und ich werde den 2. Teil vom SuB schubsen.

      Bzgl. des Geheimnis habe ich schon dein Kontaktformular auf deinem Blog ausgefüllt. ;) Danke für das Angebot!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hey Nicole,

      immer gerne. ;) Die Antwort macht sich auf den Weg, sobald ich mich in aller Ausführlichkeit noch mal über das Buch aufgeregt habe. xD

      Grüße,
      Jenny

      Löschen
    3. Super, danke! Ich werde es mir heute Abend in Ruhe durchlesen. Bin schon gespannt!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hey Nicole,

    ach mensch - die Dilogie subt seit gefühlten Ewigkeiten bei mir - ich habe sie mir immer wieder vorgenommen, aber nie wirklich begonnen, obwohl es ja mit 2 Bänden eine kurze Reihe ist.

    Deine Meinung ist wieder sehr hilfreich, so weiß ich eher, was mich erwarten wird und schraube die Erwartungen etwas runter.
    Wobei ich mich erinnere, dass mein Mann sie damals gelesen hat und sie auch nur ok fand... nicht richtig gut, aber auch nicht richtig schlecht. Mal sehen, wann es soweit ist, dass ich mir einen eigenen Eindruck machen werde. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ich bin ja gespannt, was du dazu sagen wirst! Ich habe den 2. Teil jetzt vom SuB geschubst, weil es mir dann doch zu uninteressant erscheint. Dabei klingt's vom Klappentext her so gut, doch der Erzähl- und der Schreibstil sind doch etwas lahm.

      Dein Mann hat aber recht, es ist nicht schlecht, aber eben auch nicht gut. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich nicht jede angefangene Reihe zu Ende bringen muss.

      Hoffentlich kann es dich besser packen!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen